Bei der Zahnpasta ohne Fluorid handelt es sich um ein Produkt, bei dem das Fluorid zur Remineralisierung Ihrer Zähne durch andere Stoffe ersetzt wurde. Bei manchen fluoridfreien Zahncremen wird Hydroxylapatit (ein Hauptbestandteil der Zähne) für die Karies bekämpfende Wirkung eingesetzt.

Das Fluorid in der Zahnpaste muss nicht sein. Auch ohne diesem Bestandteil kann eine Zahnpasta den Zahnproblemen entgegenwirken. In einer Bio Zahnpasta ohne Fluorid werden zum Beispiel nur natürliche Inhaltsstoffe stecken. Es gibt diese Produkte mittlerweile in einer großen Auswahl. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die nachhaltig leben wollen, dann ist die Zahnpasta ohne Fluorid und Aluminium bestimmt eine gute Lösung, sie lässt sich nämlich auch selbst herstellen.

Warum werden Fluoride in Zahncremes eingesetzt?

In den Zahncremes kommen die Fluoride für die Karies-Prophylaxe zur Anwendung. Die Hersteller statten ihre Zahnpasta mit unterschiedlichen Fluoridtypen aus. Diese verschiedenen Fluoride (Aluminiumfluorid, Olaflur, Natriumfluorid, Aminfluorid) wirken zwar zum Teil mit verschiedenen Prinzipien, aber alle helfen bei der Remineralisierung Ihrer Zähne. Das bedeutet unterm Strich stärken alle Varianten den Zahnschmelz. Die genaue Wirkung der Fluoride wurde zwar immer noch nicht eingehend erforscht, belegt ist jedoch, dass sie die Demineralisierung der Zähne stoppen und auf diese Weise Karies ausbremsen können. Zudem wirken sie Bakterien-abweisend.

Wie entsteht eigentlich Karies? Vereinfacht ausgedrückt, fühlen sich gewisse Bakterien im Mund recht wohl. Sie zersetzen die Nahrungsreste und sorgen dafür, dass in der Mundhöhle ein saurer Bereich entsteht. Der Zahnschmelz ist zwar sehr hart und widerstandsfähig aber gegenüber Säuren ist er trotzdem anfällig. Sie lösen die Mineralien aus seiner Struktur, danach wird er porös und die sogenannte Karies entsteht. Sie kann den Zahn nach und nach zerstören.

Warum ist Fluorid in der Kritik, schädlich zu sein?

Fluoride haben einen zweifelhaften Ruf. Sie wurden beispielsweise für eine lange Zeit den Pestiziden und auch dem Rattengift zugesetzt. Allerdings enthält eine Zahnpasta mit Fluorid so geringe Mengen davon, dass Sie bei normaler Anwendung für die Gesundheit der Nutzer unbedenklich ist.

Ist man über eine längere Zeit einer zu hohen Fluorid Dosis ausgesetzt, dann kann das zum Beispiel zu Knochenfluorose führen. In China und Indien tranken zirka 200 Millionen Menschen Tag für Tag Wasser das mit 1 mg, bis 4 mg Fluorid belastet war. Eine Vergiftung mit Fluorid kann die Schilddrüse schädigen und zu Gehirnschäden führen. Manche Menschen sterben auch daran.

Wenn Sie Ihre Zahnpaste mit Fluorid nicht dauernd verschlucken, werden Sie sich damit auch nicht vergiften. Nach dem Zähneputzen gehört sie ausgespuckt und nicht heruntergeschluckt. Für den Nachwuchs gibt es die Zahnpasta ohne Fluorid für Kinder.

Was ist eine Zahnpasta ohne Fluorid?

Fluoridfreie Zahnpasten verzichten zumeist gänzlich auf chemische Inhaltsstoffe.

Fluoridfreie Zahnpasten werden auch hierzulande immer beliebter. Diese Produkte enthalten häufig keine chemischen Stoffe. Ihre Anbieter setzen nicht selten auf rein natürliche und biologische Inhaltsstoffe. Statt dem Inhaltsstoff Fluorid ist bei den fluoridfreien Zahnpasten häufig der Stoff Xylit anzutreffen. Er dient zur Karies-Prophylaxe. Dieser natürliche Zuckeralkohol sorgt dafür, dass der Zucker im Mundraum nicht zu einer zahnschädlichen Säure umgewandelt wird. Bei regelmäßiger Anwendung einer fluoridfreien Zahnpasta mit Xylit wird meist auch die Remineralisierung Ihrer Zähne vorangetrieben.

Zahnpasten ohne Fluorid können zum Beispiel auch Schlämmkreide und Kieselerde als Inhaltsstoffe enthalten. Diese Putzkörperchen entfernen Zahnbeläge und sollen dabei den Zahnschmelz nicht angreifen. Auch Zink oder Aluminium sind häufig Bestandteile einer fluoridfreien Zahncreme.

Menschen die mit starken Karies Problemen zu kämpfen haben, sollten eher zu einer Zahnpasta mit Fluorid greifen, da es zurzeit noch keine verlässlichen Forschungsergebnisse zu Inhaltsstoffen gibt, die Fluorid imitieren können. Zudem sollten Personen mit einem Karies Risiko die Nahrung umstellen und weniger zucker- und säurehaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen. Neben den Faktoren Ernährung und Zahnhygiene wird die Bildung von Karies auch von den Genen beeinflusst.

Eignet sich Zahnpasta ohne Fluorid für schmerzempfindliche Zähne?

Grundsätzlich eignet sich die Zahnpasta ohne Fluorid für jeden Nutzer. Leiden Sie aber unter starken Zahnschmelzproblemen oder sind Ihre Zähne sehr schmerzempfindlich, dann sollten Sie sich eher für ein Zahnpflegemittel mit Fluorid entscheiden.

Allerdings finden Sie im Handel fluoridfreie Zahncremes aus dem Bereich der Naturkosmetik, die Ihre Zähne nicht nur effektiv pflegen, sondern die auch mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen ausgestattet sind. Dadurch wird zum Beispiel die natürliche Wundheilung im Mund gefördert. Diese Produkte sind imstande einen natürlichen Schutzmantel um Ihre Zähne zu legen. Mineralische Putzkörperchen sorgen häufig für eine gründliche Zahnreinigung und für ein frisches Gefühl im Mund. Auch eine fluoridfreie Zahnpasta stärkt das Zahnfleisch und schont den Zahnschmelz und das Zahnbein. Ein besonderer Pluspunkt ist außerdem, dass viele der Zahnpasten auf Kräuterbasis ohne Tierversuche entwickelt wurden.

Zahnpasta ohne Fluorid ähnlich wirksam wie Zahnpasta mit Fluorid?

Zahnpasten mit Fluorid haben viele Gegner. Denn die Wirkung von Fluorid wird immer häufiger infrage gestellt. Vor allem bei Kindern ist man nicht sicher, wie viel zusätzliches Fluorid (zur aus dem der Umwelt oder durch Lebensmittel aufgenommenen), ihrer Gesundheit schaden könnte. Gegner von Fluorid heben auch Nebenwirkungen wie etwa die Blockierung von Enzym-Funktionen hervor.

Bereits im Jahre 2007 kam es zu einer kleinen Studie mit Vorschulkindern. Dabei hat man die Wirkung einer fluoridfreien Zahncreme mit einer Zahnpasta mit Fluor verglichen. Die Kinder putzen ihre Zähne fünf Monate lang zweimal täglich. Am Ende dieses Versuchs zeigte es sich, dass das fluoridfreie Produkt ebenso wirksam war wie das Erzeugnis mit Fluor.

In der fluoridfreien Gruppe nahmen die Karies-Bakterien um 91 Prozent ab, bei der fluorierten Gruppe um 90 Prozent.

Bei diesem kleinen Versuch schnitt die fluoridfreie Zahncreme ein wenig besser ab.

Anzuführen ist hier auch, dass bei einer älteren Studie die von der University of Wales veröffentlicht wurde, auch kein Unterschied zwischen einer fluorierten Zahnpasta und einer Kräuter-Zahncreme festgestellt werden konnte.

TIPP: Haben Sie vor die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta zu putzen, dann achten Sie darauf, dass das Produkt kein Calciumcarbonat enthält. Es würde nämlich zu einer Verbindung mit dem Fluorid kommen und am Ende hätten Sie gar nichts von dem Fluorid.

Kaufkriterien

Nachfolgend zeigen wir Ihnen auf, worauf es zu achten gilt, wenn Sie eine fluoridfreie Zahnpasta erwerben. Welche die beste Zahnpasta ohne Fluorid ist, lässt sich nicht so pauschal sagen. Viele Hersteller setzen wie bereits angeführt auf natürliche Produkte wie Kräuter und Mineralien als Inhaltsstoffe. Andere Anbieter verzichten nicht ganz auf die Beigabe von chemischen Stoffen. Es kommt ganz auf Ihre eigenen Vorlieben an, welche Inhaltsstoffe Sie bevorzugen.

Verpackung

Entscheiden Sie sich, wenn möglich für eine der vielen Zero-Waste-Varianten, statt zu einer Zahnpasta in der Kunststofftube zu greifen. Beliebt sind Produkte in einem Karton zum Aufschieben und einem Tiegel aus Glas.

Inhaltsstoffe

In eine fluoridfreie Zahnpaste gehören eine Menge Inhaltsstoffe. Je nach Produkt setzen die Hersteller auf die verschiedensten Kräuter und Mineralien. Manche verzichten sogar gänzlich auf den Zusatz von chemischen Stoffen. Als Putzkörper kommen zum Beispiel Kiesel-Mineralien, Aktivkohle und Kokosnussöle zum Einsatz. Damit lassen sich Zahnbeläge schonend entfernen. Karies-verursachenden Bakterien wird häufig mit Auszügen aus Echinacea und grünem Tee entgegengewirkt. Extrakte aus Kamille und Myrrhe wirken dagegen entzündungshemmend.

Verwendungszweck

Bei Ihrer Kaufentscheidung wird der Verwendungszweck eine große Rolle spielen. Vielleicht fragen Sie sich auch, warum Zahnpasta ohne Fluorid? Setzen Sie auf natürliche Inhaltsstoffe, dann wird Ihnen eine Zahnpaste auf Kräuter-Basis sehr entgegenkommen. Sie wirkt entzündungshemmend und ist daher ideal bei Zahnfleischentzündungen. Bei einem stärkeren Zahnbelag wird sich eine fluoridfreie Zahncreme mit Putzkörperchen aus Kiesel-Mineralien bewähren. Beim Umstieg auf eine Zahncreme ohne Fluorid können Sie sich auch von Ihrem Zahnarzt beraten lassen. Er wird Ihnen bestimmt verraten, welche Inhaltsstoffe das Produkt aufweisen soll, damit Sie es bedenkenlos für Ihre Zahnpflege verwenden können.

Zahnempfindlichkeit

Auch die Beschaffenheit Ihrer Zähne sollten Sie bei der Wahl der Zahnpasta im Auge behalten. Sie spielt eine große Rolle. Es gibt Produkte speziell für schmerzende Zähne, sie reduzieren die Schmerzempfindlichkeit. Andere Erzeugnisse wiederum kräftigen besonders das Zahnfleisch und wirken entzündungshemmend. Liegen Ihre Zahnhälse frei, dann bewährt sich eine Zahnpasta mit dem mineralischen Wirkstoff Kaliumchlorid. Dieser Inhaltsstoff legt einen Schutzmantel um den empfindlichen Zahnnerv. Produkte mit einem natürlichen Minzaroma hinterlassen nach dem Zähne putzen ein frisches Gefühl im Mund. Liegt bei Ihnen zum Beispiel kein erhöhtes Karies-Risiko vor, dann können Sie sich bedenkenlos für eine Zahncreme ohne Fluorid entscheiden. Am besten ist es, wenn Sie zusammen mit dem Zahnarzt entscheiden, ob für Sie eine Zahnpasta mit oder ohne Fluorid die bessere Wahl ist.

Nachhaltigkeit

Ein ganz wichtiger Aspekt ist die Nachhaltigkeit. Für die meisten Nutzer ist es wichtig, dass die Zahnpasten ohne Tierversuche entwickelt wurden. Der Gedanke, dass Tiere für kosmetische Versuche missbraucht werden, ist unerträglich. Im Handel finden Sie auch komplett vegane Produkte. Außerdem sollten die Inhaltsstoffe der Zahncreme ohne Fluorid weder Zusätze auf Erdöl-Basis noch Mikro-Plastik enthalten. Wichtig ist außerdem, dass sie biologisch abbaubar sind.

Beliebte Zahncremen ohne Fluorid

MayBeau Zahnpasta ohne Fluorid

Diese natürliche, flouridfreie Zahnpaste von MayBeau überrascht Sie mit einem erfrischenden Minzgeschmack. Als Putzkörper wird hochwertige Aktivkohle verwendet. Es kommen keinerlei künstliche Farben oder Chemikalien zum Einsatz. Mithilfe der Aktivkohle werden Ihre Zähne aufgehellt und die Verunreinigungen lassen sich perfekt entfernen. Sie werden Ihre Umgebung wieder mit einem strahlenden Lächeln bezaubern.
Anwendung: Sie können diese Zahncreme ohne Fluorid wie eine normale Zahnpasta morgens und abends verwenden.

MayBeau Zahnpasta ohne Fluorid
MayBeau Zahnpasta ohne Fluorid
Preis: € 9,99 Prime
Bei Amazon ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Biorepair Zahncreme ohne Fluorid

Mit dieser veganen Zahncreme ohne Fluorid und ohne Parabene lassen sich die Ursachen schmerzempfindlicher Zähne bekämpfen. Das Erzeugnis aus dem Hause Biorepair verschließt sogar offen liegende Dentin-Kanäle und geht mit der Oberfläche des Zahnschmelzes eine Verbindung ein. Nach dem Putzen mit der natürlichen Zahnpasta fühlen sich Ihre Zähne glatt und angenehm an. Mit dem Produkt können Sie zudem Karies- und Zahnfleischproblemen vorbeugen. Bei einer klinischen Studie konnte festgestellt werden, dass durch das tägliche Zähne putzen mit der Biorepair Zahncreme, selbst überempfindliche Zähne auf Eiswasser nicht mehr so schmerzhaft reagieren. Erste Erfolge stellten sich bereits nach drei Tagen Zähne putzen ein.

Biorepair Zahncreme ohne Fluorid
Biorepair Zahncreme ohne Fluorid
Preis: € 8,99 Prime
Bei Amazon ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kokosnuss Zahnpasta – Fluoridfrei

Mit dieser Zahnpasta ohne Fluorid von Snoww White werden Ihre Zähne bereits nach einigen Anwendungen weißer. Mithilfe dieses Produktes entfernen Sie Verfärbungen von Tee, Kaffee oder Rotwein. Das Zahn-Bleaching mit der Kokosnuss-Aktivkohle hellt Ihre Zähne auf natürliche Weise auf. Außerdem sorgt der herrliche Minze Geschmack für frischen Atem. Sie sollten das Qualitäts-Produkt von Snoww White zweimal täglich, am Morgen und am Abend verwenden. Danach wird Ihr strahlendes Lächeln allen in Erinnerung bleiben.

Kokosnuss Zahnpasta – Fluoridfrei
Kokosnuss Zahnpasta - Fluoridfrei
Preis: € 9,90 Prime
Bei Amazon ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Zahncreme ohne Fluorid für Kinder

Eine fluoridfreie Zahnpasta ist auch für Kinder zu empfehlen. Die Meinungen der Zahnärzte und Kinderärzte gehen vielfach auseinander, ob eine Kinder- und Baby Zahnpasta ohne Fluorid oder eine mit Fluorid besser ist. Sie sind sich bei dieser Frage nicht einig. Kinderärzte sind eher für die Einnahme von Fluorid-Tabletten und für das Weglassen der fluorierten Zahnpasta. Die Zahnärzte dagegen meinen, dass nur das Fluorid, das direkt auf die Zähne aufgetragen wird, seine Wirkung entfalten kann.

TIPP: Sie sollten aber immer daneben stehen, wenn sich ein kleineres Kind die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta putzt.

Lavera Kinderzahngel

Sobald das Lavera Kinderzahngel in Ihrem Badezimmer Einzug hält, gibt es gewiss keine Probleme mehr mit dem Thema Zähneputzen. Ihre Kinder werden den Geschmack nach Erdbeeren und Himbeeren lieben. Bei diesem Bio-Zahngel von Lavera wurde auf Tenside und Fluoride verzichtet. Es ist hautverträglich wie alle Produkte von Lavera. Diese Marke steht für 100 prozentige, zertifizierte Naturkosmetik – hergestellt aus hochwertigen, pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Lavera Kinderzahngel
Lavera Kinderzahngel
Preis nicht verfügbar
Bei Amazon ansehen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.